KI-Chatbots Ihre Agentur für Conversational AI-Lösungen

KI-Chatbots bringen positive Effekte wie Steigerungen bei Sales und Recruiting sowie Kostensenkung. Aber wer kontrolliert eigentlich die Künstliche Intelligenz? Bei unseren KI-Bots sind es Sie. Alle Daten und die Steuerung sind unter Ihrer eigenen Kontrolle.

Scroll

Kein Vergleich zu einem Chatbot ohne KI

Wer kennt das nicht? Man stellt dem Chatbot eine Frage, und der antwortet irgendwas. Dann sind Sie auf einen Chatbot gestoßen, der nicht Sie und Ihr Anliegen, sondern nur ein fixes Set an Fragen und Begriffen versteht, auf die er vorgefertigte Antworten ausspuckt.

Mit Conversational AI, schlicht KI-Chatbot genannt, können Sie Ihren Kund:innen einen Gesprächspartner zur Verfügung stellen, der wirklich auf deren Bedürfnisse eingeht. Die Chatbot-Technologie, die wir einsetzen, nützt künstliche Intelligenz – konkret ein “Large Language Model” – und erkennt daher mühelos Synonyme und unterschiedliche Formulierungen. Die Antworten formuliert der Bot verständlich und korrekt – intelligent eben. Was genau der Chatbot antworten soll, bestimmen trotzdem Sie, indem Sie festlegen, auf welche Daten er zugreifen soll: nur auf die Inhalte Ihrer Website(s) oder zusätzlich auf weitere Datenbanken, Wikis, PDFs etc.

Was bringt ein KI-Chatbot?

Conversational AI, ein KI-Chatbot oder ein AI-Chatbot: Egal, wie wir es nennen, die Anwendungsbereiche sind ebenso vielfältig wie die positiven Effekte: bessere Sales-Ergebnissen durch mehr Conversions, zufriedenere Kund:innen durch bessere Servicierung, deutliche Kosteneinsparungen beispielsweise im Call Center, mehr qualifizierte Bewerbungen und vieles andere.

Niedrigschwelliger Kommunikationskanal für Kund:innen

Für viele User:innen ist es nicht so ihr Ding, sich durch eine Navigation zu klicken und auf einer Website nach den passenden Informationen zu suchen. Sie wollen einfach schnell eine Frage stellen und darauf eine hilfreiche Antwort bekommen.

Ein Chatbot mit KI erhöht zum einen die Wahrscheinlichkeit, dass Interessent:innen zu qualifizierten Leads werden und steigert zum anderen die Zufriedenheit Ihrer Kund:innen durch besseren Service.

Wie im echten Leben: Mit einem AI-Chatbot kann man über alles reden

Die Fragen der User:innen können ganz wie im realen Leben alles Mögliche betreffen. Der Bogen spannt sich von detaillierten Produktspezifikationen über verfügbare Immobilien, die bestimmte Kriterien erfüllen, sowie Zuständigkeiten und Öffnungszeiten bis zu Detailfragen zu Abläufen oder Fristen, um nur einige Beispiele zu nennen. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Ein gut trainierter und professionell implementierter KI-Chatbot gibt nicht nur richtige Antworten, sondern bereitet sie auch in geeigneter Art und Weise auf, wie etwa als übersichtliche Liste von Produkten, die die genannten Spezifikationen erfüllen.

Selbstverständlich kann ein KI-basierter Chatbot auch den passenden Call-to-Action liefern, nachdem er die Userfragen beantwortet hat. Das macht es den User:innen leichter, den nächsten Schritt zu gehen, und erhöht so die Conversion-Wahrscheinlichkeit.

Weniger Aufwand in Kundenservice und Call Center

Wer greift noch zum Hörer und ruft den Kundenservice an, wenn es so viel bequemer ist mit einem durchdacht konzipierten und sorgfältig implementierten KI Chatbot zu plaudern, der alle Fragen richtig und verständlich beantwortet? Viele Menschen bevorzugen heute die schriftliche Kommunikation und vermeiden Anrufe, wenn es eine Alternative dazu gibt. Das spart Ihrem Unternehmen viel Geld und setzt Ressourcen Ihrer Mitarbeiter:innen frei, um sich mit anderen Aufgaben zu beschäftigen.

Recruiting: Unkomplizierte Prozesse für Bewerber:innen

Viele Unternehmen spüren, dass sie mit herkömmlichen Recruiting-Methoden zunehmend Schwierigkeiten haben, das passende Personal zu finden. Insbesondere junge Talente haben heute andere Kommunikationsgewohnheiten und sehen in üblichen Prozessen häufig eine Hürde. Eine moderne Art der Kommunikation eröffnet Bewerber:innen eine Reihe von Wegen, in Kontakt zu treten, und ist ein wichtiger Teil des Employer Branding, gleich beim ersten Touchpoint.

Mit einem vortrainierten KI-Chatbot können (potenzielle) Bewerber:innen frei ihre Fragen stellen und erhalten korrekte, überzeugende Antworten, formuliert in der passenden Tonalität und – wenn gewünscht – mit einer Aufforderung (Call-to-Action), am besten gleich in den Bewerbungsprozess einzusteigen.

KI-Chatbot für das Intranet spart Arbeitszeit

Kaum zu glauben, aber ein KI-Bot kann sich wie der hilfreichste Kollege verhalten: In Massen von Guidelines, Vorlagen, Kontaktlisten, Zuständigkeiten, Knowhow-Wikis, Prozessbeschreibungen etc. findet der künstlich intelligente Gesprächspartner im Handumdrehen das Gesuchte.

Sehr häufig kann das selbst die beste klassische Suche und das beste Navigationsmodell nicht leisten. Mitarbeiter:innen verlieren mit herkömmlichen Suchmethoden viel Zeit, während ein AI-Chatbot das Gewünschte sehr rasch liefert. Damit wird die Produktivität erhöht und die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert.

Sicherheitsbedenken sind dabei übrigens nicht nötig: Mit der richtigen Art der Implementierung des KI-Chatbots gewährleisten wir als spezialisierte Chatbot-Agentur einen Intranet-adäquaten Security-Level.

Was man beim Training des KI-Chatbots beachten muss

Nur richtige Antworten sind gute Antworten

Wer schon mal ChatGPT oder Gemini von Google (ehemals Bard) verwendet hat, weiß, dass die KI manchmal „halluziniert“, sprich falsche und zum Teil abstruse Antworten gibt. Noch häufiger sind ungenaue, nicht zufriedenstellende Antworten.

Um das zu vermeiden, trainieren wir Ihren KI-Chatbot gründlich. Vereinfacht erklärt, werden dazu die wichtigsten Anwendungsfälle und Fragen je Zielgruppe definiert, und die Antworten, die der KI-Chatbot generiert, geprüft und wenn nötig mithilfe der Knowledge Graph Technologie angepasst. Nach Launch des Chatbots wird die Nutzung des Chatbots permanent getrackt, und der Chatbot auf Basis der Tracking Ergebnisse kontinuierlich optimiert. Damit haben Sie die Infos, die Ihr Chatbot ausgibt, unter Ihrer Kontrolle.

Eindeutige Informationen für klare Antworten des KI-Bots

Ein Grund für Falschinformationen und mangelnde Präzision von ChatGPT & Co. ist die Menge an teilweise widersprüchlichen Daten, auf die zugegriffen wird. Bei ihrem eigenen KI-Chatbot ist das anders. Sie bestimmen im Rahmen des Setups die Datenquelle(n), auf die der Chatbot zugreifen soll und auf welche nicht.
Beispiele dafür sind:

  • Website(s): alle Pages oder nur bestimmte (In großen Organisationen wie z. B. Universitäten mit zigtausend Webpages ist vieles nicht mehr aktuell, oder Informationen sind redundant, so dass es Sinn macht, gewisse Website-Bereiche als Datenquelle auszuschließen)
  • (Produkt-)Datenbanken, PIM
  • CRM
  • Kataloge in PDF-Form
  • Wikis
  • E-Mail-Konversationen (z. B. aus dem Kundenservice)
  • Social-Media-Plattformen
  • usw.

Die Kosten richten sich nach den Anforderungen

Der Aufwand, einen KI-Chatbot zu implementieren, reicht von wenigen Stunden bis hin zu zig Personentagen – und das hängt nicht einmal primär vom Umfang der Daten ab, auf die der Chatbot zugreifen soll.

Die wesentlichen Faktoren sind:
  • Anspruch an Korrektheit und Präzision der Fragenbeantwortung
  • Qualität der Datenquellen
  • Umfang des erforderlichen “Trainings” des KI-Chatbots: Reicht es, ein paar Antworten zu korrigieren oder müssen viele Antworten neu verfasst werden? Das hängt wiederum von der Qualität der Datenquellen ab.
  • Anzahl der Zielgruppen und Anwendungsfälle und der damit verbundenen Anzahl der Fragen und Antworten, die geprüft und gegebenenfalls korrigiert werden müssen
  • Anzahl der Datenquellen und Art der Schnittstellen zu den Datenquellen
  • Art der Integration in die Website, den Onlineshop oder die App: als einfaches Chatfenster oder UX- und UI-seitig voll integriert
  • Anzahl der Einzel-Chatbots: ein übergeordneter Chatbot oder ein Chatbot jeweils pro Zielgruppe oder Bereich (z. B. Karriere-Chatbot, Kundenservice-Chatbot, Interessenten-Chatbot usw.)

Eigenständig oder voll integriert in die Website oder die App?

Derzeit sind Chatbot-Lösungen zumeist als einfache Chatfenster rechts unten auf einer Website oder App eingebunden. Das ist manchmal sinnvoll, oft aber auch nicht, weil der Chatbot als eine Art Fremdkörper der Website oder App erscheint.

In den meisten Fällen ist eine nahtlose Integration – z. B. gemeinsam mit der Website-Suche oder als Eingabefeld bei der Produktübersicht oder der Karriere-Webpage – aus User-Experience-Perspektive die bessere Variante, um den KI-Chatbot nahtlos in die Website oder die App und in den Userflow einzubinden, statt einen komplett getrennten Zugang zu Informationen anzubieten.

DSGVO Konformität

Die Art der Implementierung des KI-Chatbots bestimmt die DSGVO-Konformität. Wir sorgen gemeinsam mit unserem KI-Technologiepartner ONLIM für 100 % DSGVO konforme KI-Chatbot Lösungen

Technologie und Features

Ein KI-Chabot besteht aus der Kombination mehrerer Technologien, die flexibel je nach Anforderung eingesetzt werden:

  1. Conversational AI Plattform

    Mit der Conversational-AI-Plattform werden Datenquellen wie Website-Inhalte, CRM oder PIM über standardisierte Schnittstellen angebunden und Konversationen, mehrsprachige Inhalte und Konversationsmodule verwaltet.

  2. Natural Language Understanding (NLU), Large Language Model (LLM)

    Je nach Bedarf wird die am besten geeignete “Natural Language Understanding”-Komponente angebunden, z. B. das große Sprachmodell von OpenAI (ChatGPT Sprachmodell).

  3. Knowledge Graph

    Mit der “Knowledge Graph”-Technologie vernetzen wir Ihr gesamtes Unternehmenswissen und bereiten es zur Dialogführung in natürlicher Sprache auf.

  4. Analytics

    Umfangreiche Analysemöglichkeiten ermöglichen u.a. die Zufriedenheit von Chatbot-User:innen und ihre inhaltlichen Bedürfnisse sowie den Traffic zu tracken.

  5. Multikanal-Konnektoren

    Sie ermöglichen automatisierte 24/7-Kommunikation über alle relevanten Kanäle wie Websites, E-Mail, Messenger Dienste, Alexa & Co., Telefon, eigene Apps in Text und Sprache

  6. Software as a Service (SaaS)

    Es ist keine lokale Installation erforderlich. Die Plattform wird einfach über Ihren Web-Browser in Betrieb genommen.

  7. Content Management und Selbstwartbarkeit

    Der KI-Chatbot kann nach einer Einschulung von Anwender:innen ohne Programmierkenntnisse in Fachabteilungen wie Kundenservice, Vertrieb, Marketing, Personalwesen oder IT “befüllt” und redaktionell betrieben werden.

Wir arbeiten bei der Implementierung der KI-Chatbots mit ONLIM zusammen, einem der führenden Anbieter von Conversation-AI-Plattformen im DACH-Raum.

Wie wir vorgehen.

1.
Analyse und Scoping
Bestimmung des Scopes (Zielgruppen, Themenbereiche) und der Anforderungen; Analyse der Datenquellen und deren Qualität
2.
Konzeption und Design
Bestimmung der Art der Einbindung (z. B. in die Website); Detail-Bestimmung der Datenquellen; Identifikation der wichtigen Usecases und Fragestellungen; Gestaltung und Umsetzung des User-Interfaces (bzw. Nutzung des Standard-Interfaces)
User-Interface eines KI-Chatbots der Stadt Linz
3.
Implementierung, Training und Anpassungen
Einrichtung des Chatbots; gegebenenfalls. Modellierung der Daten; Anbindung der Datenquellen; Konfiguration von Trainings- & Lernalgorithmen; Testing und Optimierung der Antworten hinsichtlich Inhalt und Form
4.
Betrieb
Hosting & Support; Nutzungs-Tracking und kontinuierliche Optimierung; Funktions- und Inhaltserweiterungen
Ein Portrait von FONDA Mitarbeiterin Alexandra Haid vor ihrem Laptop
Alexandra Haid.
Projektmanagement, Konzeption, UX-Design