Über 50 Websites für den Gesundheitssektor
Über 50 Websites für den Gesundheitssektor

Über 50 Websites für den Gesundheitssektor

11.10.2021 | PRESSEINFORMATION

Freundlich, modern, die User:innen im Mittelpunkt – so lässt sich die neue Onlinepräsenz der niederösterreichischen Betreuungszentren zusammenfassen. Das Projekt der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur (NÖ LGA) ist seit Kurzem erfolgreich gelauncht und bildet mit der Dachseite sowie den 50 dazugehörigen Websites der Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren eine umfangreiche Website-Familie. Auch das neue Karriereportal und die Website der niederösterreichischen Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege wurde gemeinsam mit FONDA neu gestaltet und verschreibt sich – ganz nach dem Motto “besser einfach” – höchster Usability. Das Backend ist mit TYPO3 10.4. auf dem neuesten Stand der Technik umgesetzt. FONDA zeichnet für Konzeption, UX-/UI-Design sowie die gesamte technische Umsetzung und CMS-Befüllung verantwortlich.
 

Wien, 11. Oktober 2021. Das Richtige einfach finden – das war der Leitgedanke in den gemeinsamen Workshops von FONDA und der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur während der Konzeptionsphase. Denn die NÖ LGA bietet mit unter anderem 50 Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren eine wichtige Anlaufstelle für das umfangreiche Angebot im niederösterreichischen Gesundheitswesen. Hans Auer, Art Director und Geschäftsführer von FONDA: “Jeder der über 50 Standorte zeichnet sich durch ein spezielles Angebot und die individuellen Mitarbeiter:innen aus. Deswegen war es wichtig, eine gute Balance zwischen Homogenität der einzelnen Websites und ausreichend Raum für Individualität zu finden.” Was bei der Website-Familie der Betreuungszentren vorrangig im Mittelpunkt steht: dass Benutzer:innen die passende Einrichtung für die zu betreuende Person finden. Beim Karriereportal ist wiederum vorrangig, dass offene Stellenangebote im Gesundheitssektor schnell und einfach gefunden werden. Auch im Bereich der Ausbildung ist die NÖ Landesgesundheitsagentur ein wichtiger Knotenpunkt: mit 12 Schulstandorten wird ein umfangreiches Programm an Aus- und Weiterbildungen im Pflege- und Gesundheitsbereich angeboten. Das neue Portal der Pflegeschulen bietet User:innen die Möglichkeit, hier gezielt das passende Ausbildungsangebot zu finden. 

Rasch ans Ziel mit intelligenten Filtern 

Für eine optimale Usability wurden intelligente Filter erarbeitet, die die Website-Nutzer:innen rasch ans Ziel bringen. Mittels thematischer Kategorien kann bei den Betreuungszentren die benötigte Art der Pflege ausgewählt werden, eine interaktive Karte ermöglicht außerdem eine geographische und visuelle Übersicht zu den Einrichtungen in ganz Niederösterreich. Ganz ähnlich gestaltet sich die anwendungsorientierte Suche beim Karriereportal: hier können Interessierte neben geographischen Filtermöglichkeiten sowie der Auswahl von Berufssparten auch eine erweiterte Suche einsetzen, um schnellstmöglich an ihren Traumjob zu gelangen. Sollte das passende Angebot nicht mit dabei sein, kann man sich mittels praktischen Job-Alerts automatisch bei neuen Inseraten benachrichtigen lassen, die zu den individuellen Suchvorgaben passen. Im Fall der Pflegeschulen wurden zwei zentrale Use-Cases definiert: Interessierte, die sich zunächst allgemein über eine bestimmte Fachausbildung informieren möchten und jene Personen, die vorrangig einen konkreten Standort ins Auge gefasst haben. Mittels durchdachter Verknüpfungen können über beide Wege die einzelnen Ausbildungszweige sowie die Schulen mit dem entsprechenden Ausbildungsangebot einfach gefunden werden. 

Klarer Fokus auf User:innen

Bei der Gestaltung stand für FONDA eine optimale User-Experience und ein ansprechendes, modernes User-Interface an erster Stelle. Dabei besonders wichtig: ein responsive Design, das mittels Design- und Interaktionspatterns auf eine optimale Bedienung am Smartphone ausgerichtet ist. Denn egal ob im Büro, von zu Hause oder am Weg zur Arbeit – die Benutzer:innen sollen sich überall zu den gewünschten Themen informieren können. „Eine zeitgemäße Online-Präsenz spielt auch in der Gesundheits- und Pflegeversorgung eine zentrale Rolle, geht es doch um rasche und umfassende Information über die umfangreichen Angebote in Niederösterreich. Wir sind froh, mit FONDA für unsere Projekte einen Partner gefunden zu haben, der unsere Vorstellungen teilt und uns bei der Umsetzung optimal unterstützt hat”, so Matthias Hofer, Leiter der Stabsstelle Kommunikation der NÖ Landesgesundheitsagentur.

Über NÖ LGA

Die Niederösterreichische Landesgesundheitsagentur vereint 27 Landes- und Universitätskliniken sowie 50 Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren ganzheitlich unter einem Dach. Damit setzt Niederösterreich einen mutigen Schritt, um die medizinische und pflegerische Versorgung noch ein Stück besser zu machen: denn mit dem neuen Konzept werden Gesundheit und Pflege aus einer Hand gedacht, geplant und gesteuert – und somit die beste medizinische und pflegerische Versorgung für Patient:innen garantiert. In den niederösterreichischen Landeskliniken versorgen 21.500 Mitarbeiter:innen jährlich über 3 Millionen Patient:innen, in den Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren kümmern sich 5.350 Mitarbeiter:innen um 6.000 Bewohner:innen.

Über FONDA

FONDA ist eine Agentur für digitale Medien und Kommunikation in Wien. Der Leitsatz der Agentur, die 2005 gegründet wurde und heute 25 Mitarbeiter:innen beschäftigt, lautet: „Besser einfach!“ Denn: FONDA entwickelt Lösungen, die so einfach wie möglich und nur so komplex wie nötig sind. Mit der Tochterfirma FONDA LABS, die sich auf die technische Umsetzung von digitalen Plattformen konzentriert, werden die Projekte inhouse umgesetzt. Zu den Referenzkunden von FONDA zählen A1 Telekom Austria, Ärzte ohne Grenzen, AutoBank-Gruppe, AUVA, BMI, D.A.S. Rechtsschutz, Erste Bank Group, Generali Deutschland, Medizinische Universität Wien, Mobilitätsagentur Wien, OMV, OeKB, Österreichisches Parlament, Procter & Gamble, Raiffeisen Bank International, Sacher Hotels, Stadt Wien, switch, Unicredit Bank Austria, VBV-Gruppe, VOR – Der Verkehrsverbund, Wikifolio, Wirtschaftskammer Österreich und Wirtschaftsuniversität Wien.
www.fonda.at

Für Rückfragen: Barbara Pöcksteiner, FONDA, b.poecksteiner@fonda.at

ZURÜCK
TEILEN: