WELCOME TO FONDA-PARK

WELCOME TO FONDA-PARK

15.10.2013

Sie sind gewöhnt an dieser Stelle fachlich kompetente Artikel meiner Kollegen zu lesen. Nun, das wird jetzt nicht der Fall sein. Als Assistentin der Geschäftsführung kann ich Ihnen zwar nichts darüber erzählen wie man eine Website oder eine App programmiert, aber ich kann Ihnen Fonda heute einmal von einer ganz anderen Seite zeigen. So haben Sie uns bestimmt noch nie gesehen.

Erinnern Sie sich noch an früher? Die „großen Ferien“, Sommer-Sonne-Familienausflug in den Safari-Park? …

Safari einmal anders

Eine Agentur ist quasi wie so ein Safari-Park. … Glauben Sie mir nicht? Dann kommen Sie mit, ich beweise es Ihnen:

Aber ich muss Sie warnen! Strecken Sie keine Gliedmaßen aus dem fahrenden Jeep und das Füttern der Bewohner ist strengstens untersagt.

Wenn alle sitzen, geht’s los. * Huuuup tuktuktuktuktuk…*

Ich darf Sie recht herzlich im FONDA-Park in der Neubaugasse begrüßen. Auf zwei Ebenen finden Sie hier Spannung, eine Menge Spaß und unvergessliche Abenteuer mit unseren Parkbewohnern.

Oh, sehen Sie, da links, unser Löwe! Stolzes Tier, nicht wahr, einzigartiges ockergoldenes Fell. Die Farbe hat uns so gut gefallen, dass wir sie jetzt gleich überall drauf gedruckt haben. Aber ein Löwe macht noch keine Safari… *tuktuktuktuktuk…*

… dazu braucht es auch Affen. Hier sind sie auch schon.

Sie albern den ganzen Tag rum und überlegen wie sie das Eckige ins Runde bekommen. Konzeption nennt man diesen Bereich unseres Parks. Da wird geschaut, gedreht, geklopft, probiert, ob man es essen kann und darauf herumgesprungen. Manchmal streiten sie drum, aber dann vertragen sie sich auch gleich wieder. Am Ende kommt immer etwas Sinnvolles dabei raus. Sind schon wahre Akrobaten, unsere Baumkraxler. Stopp! Wir haben hier eine Frage… Wieso hier Zebras mitten unter den Affen sind?

Nun, so ein Konzept allein schaut ja nach nix aus, wenn man ehrlich ist. Kann man natürlich schlecht herzeigen. Ihm fehlt das Design. Und hier kommen unsere Zebras ins Spiel. Die Affen arbeiten ganz eng mit den Zebras zusammen. Sie sehen schon, unsere Parkbewohner sind nicht nur schlau, sie sehen auch hübsch aus. Das schwarzweiße Styling ist schon etwas Besonderes. Fesch fesch, aber jetzt geht es weiter. *tuktukPENG* Entschuldigung. Hoffentlich sind jetzt die Koboldmakis nicht vom Baum gefallen. Wie, Sie kennen keine Koboldmakis? *tuktuktuktuktuk…*

Holen Sie jetzt bitte Ihre Ferngläser heraus

Der Koboldmaki ist nämlich kein zeigefreudiges Tier. Dort hinten, im Wald, auf dem Baum. Sehen Sie?

Der Koboldmaki ist dafür verantwortlich, dass das was die Affen und die Zebras sich ausgedacht haben, tatsächlich für unsere Besucher zum Erlebnis wird. Also, dass er ganz viele Knopferl drücken kann und dann etwas Spannendes passiert. Unsere Koboldmakis, nein bitte das ist kein Sushi, sind nachtaktiv, eigenbrötlerisch und haben vom vielen Programmieren schon ganz große Kulleraugen. Er sieht den Wald vor lauter Webseiten nicht mehr, aber man kann sicher sein, jede ist für sich so unglaublich klar strukturiert und übersichtlich, dass sie das schon blind können.

Schaun’s gnädige Frau, jetzt haben Sie sie doch erschreckt. Bitte ohne Blitz fotografieren, danke. Lassen wir sie lieber wieder in Ruhe.

So eine Safari macht ganz schön hungrig. Unsere Köchin hat für Sie eine Kleinigkeit vorbereitet. Greifen Sie nur zu. Schmeckt’s? Sie ist so eine gute Seele und sorgt dafür, dass freitags immer alle pünktlich zur Fütterung erscheinen.

Apropos erscheinen. Darf ich Ihnen unseren Pfau vorstellen? Er macht bei uns die Öffentlichkeitsarbeit. Das Rad erfindet er zwar nicht jeden Tag neu, aber er trifft immer exakt des Pudels Kern.

Achtung Leute! Köpfe einziehen!

Das ist wieder typisch für unseren Weißkopfadler. Er trägt die Verantwortung für das alles hier. Sein Horst befindet sich auf der zweiten Ebene, wie Sie sehen. Von dort oben behält er den Überblick über den gesamten Park. Manchmal stürzt er herab und greift plötzlich ins Geschehen ein. Dann werden alle ganz nervös und nicken brav. Er ist aber ein ganz handzahmer Adler, Sie brauchen sich nicht zu fürchten.

Nun sind wir schon fast am Ende unserer Safari Rundfahrt angelangt. Bleibt nur noch Ihnen unsere Praktikanten vorzustellen, die Blattschneiderameisen. Sie sind wirklich sehr fleißig und helfen wo sie können. Ohne sie müssten wir alles selber machen.

Meine Damen und Herren! Es war mir ein Vergnügen Sie durch unseren einzigartigen FONDA-Park zu führen. Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite. Dort gibt es Souvenirs, Erinnerungsfotos und viele Eindrücke mehr zu finden.

BESSER EINFACH Safari fahren!

Erleben Sie ein spannendes Abenteuer, unvergessliche Momente und bringen Sie das nächste Mal auch Ihre Freunde mit.

Der FONDA-Ranger

ZURÜCK
TEILEN:
comments powered by Disqus
Alice Reiss
Alice Reiss

Alice ist Assistentin der Geschäftsführung. Sie liebt Hunde, schreibt Film-Drehbücher, singt in einem Gospel-Chor und häkelt süße kleine Tierchen.

MEHR VON DIESEM AUTOR

Alice ist Assistentin der Geschäftsführung. Sie liebt Hunde, schreibt Film-Drehbücher, singt in einem Gospel-Chor und häkelt süße kleine Tierchen.

MEHR VON DIESEM AUTOR